Seitenbereiche:

  • |
  • ein Druckersymbol

Fundtiere in Niederösterreich
Hund und Katze

Suche:

Inhalt:

• Ich habe ein Tier gefunden – was ist zu tun?

 
Sollten Sie ein Heimtier bemerken, dass den Anschein erweckt, sich seinem Halter aktuell entzogen zu haben, so prüfen Sie bitte – 
bevor Sie weitere Schritte einleiten -  ob sich der Tierhalter nicht in nächster Nähe aufhält (z.B. Menschen in nächster Nähe 
befragen). Sollte dies erfolglos bleiben, so wenden Sie sich an die Bezirksverwaltungsbehörde (Amtstierarzt) – außerhalb der 
Amtsstunden an den Journaldienst der Behörde – und melden Sie Ihren Fund. Um Missbrauch vorzubeugen, werden Sie aufgefordert 
werden, Ihre Personaldaten bekanntzugeben. Anschließend wird das zuständige Tierheim von der Behörde verständigt werden, das Tier 
zu übernehmen. In der Folge wird vom Tierheim nach Prüfung einer eventuellen Tierkennzeichnung und Registrierung eine Fundanzeige 
auf dieser Homepage veröffentlicht werden, um das Heimtier rasch wieder zu seinem Halter zurückführen zu können.
 
 

• Welchen Meldepflichten muss ich nachkommen, wenn ich mir einen Hund zulege?


Gemäß Tierschutzgesetz § 24a ist jeder Halter von Hunden verpflichtet, sein Tier binnen eines Monats nach der Kennzeichnung,
Einreise oder Übernahme – jedenfalls aber vor einer Weitergabe – in der Heimtierdatenbank zu melden. Dazu muss jeder in 
Österreich gehaltene Hund vorab von einem Tierarzt mit einem Microchip gekennzeichnet werden.
Nähere Informationen zur Heimtierdatenbank finden Sie hier.
Zusätzlich besteht eine Meldepflicht bei der Gemeinde nach dem Hundeabgabegesetz (-> Hundeabgabe) und evtl. eine Anzeigepflicht bei der Gemeinde, 
sollte es sich um einen Hund mit erhöhtem Gefährdungspotential oder um einen auffälligen Hund handeln (-> NÖ Hundehaltegesetz ).
 

 

• Eine Katze läuft uns zu. Was ist zu beachten?


Generell muss festgestellt werden, dass Hauskatzen in den seltensten Fällen „entlaufen“. Mitunter kommt es vor, dass Heimtiere
sich umschauen, ob es woanders eine zusätzliche Futterration oder Streicheleinheit gibt. Achten Sie daher unbedingt auf Hinweise 
einer Haltung bzw. das Verhalten der Katze (z.B. Halsband, zutrauliches Verhalten).Bedenken Sie, dass das Füttern des Tieres 
dieses zum Bleiben bewegt und ein späteres Unterlassen der Fütterung schwierig sein wird. Zum Umgang mit Streunerkatzen finden 
Sie weitere Infos hier.
Amt der NÖ Landesregierung | Abteilung Naturschutz Logo Land Niederösterreich